FAQ / Leitfaden

Sie möchten erstmalig Ihre Mitarbeiter mit einer Firmenbekleidung ausstatten?
Wissen aber nicht, wie Sie beginnen sollen und worauf zu achten ist?

 

Hier sind 6 wichtige Fragen, die Sie sich vorab stellen sollten:

 1.      Welche Kleidungsstücke brauche ich?

 2.      Welche Größen und Formen benötigen meine Mitarbeiter im Durchschnitt?

 3.      Welche Farben sind wichtig?

 4.      Welche Stückzahlen benötige ich?

 5.      Reinigung oder Maschinenwäsche?

 6.      Möchten Sie eine größere Stückzahl als Reserve im Unternehmen bevorraten oder lieber Artikel bedarfsgenau und einzeln nachbestellen?

 

Zu 1. Welche Kleidungsstücke brauche ich?

Soll es eine komplette Ausstattung sein (Anzug, Hemd, Krawatte etc.) oder reicht ein Polo, um das Unternehmen entsprechend zu repräsentieren?

Arbeitet Ihr Team ausschließlich im Haus oder auch im Außenbereich? Dann sollten Sie evtl. auch an zusätzliche Jacken und Wetterbekleidung denken.

Stellen Sie besondere Anforderungen an die Kleidungsstücke und werden Sie außergewöhnlichen Belastungen ausgesetzt?

Vielleicht möchten Sie neben den Lagerprodukten auch etwas ganz Individuelles fertigen lassen, das Sie unter all den Produkten noch nicht gefunden haben? Hierbei sind Liefer- und Produktionszeiten zu beachten.

Möchten Sie zusätzlich Accessoires wie z.B. Krawatten und Tücher, um Ihre Firmenfarbe aufzunehmen?

 

Zu 2. Welche Größen und Formen benötigen meine Mitarbeiter im Durchschnitt?

Mit an oberster Stelle steht, dass sich die Mitarbeiter in ihrer Firmenbekleidung wohl fühlen.

Daher muss sich jeder Mitarbeiter in seiner Größe und Passform wiederfinden. Der eine mag es taillierter, der andere weiter geschnitten. Wir führen alle klassischen Konfektionsgrößen, aber auch Sondergrößen/Übergrößen können wir nach Rücksprache liefern oder herstellen.

Was wir zudem festgestellt haben ist, dass es oft nicht reicht, nur eine Passform anzubieten. Dazu sind die Körperformen und Größen eines Teams meist zu unterschiedlich. Mitarbeiter mit schlanken Größen, mögen es oft tailliert, Mitarbeiter mit stärkeren Größen wünschen sich einen lockereren Sitz.

Daher bieten wir mehrere Schnittführungen an, um ein Team bestmöglich auszustatten. Das ist zwar aufwendiger, aber die Erfahrung zeigt, dass die Mitarbeiter sehr dankbar sind und sich eher mit der Bekleidung identifizieren.

 

Zu 3. Welche Farben sind wichtig?

Haben Sie bereits eine CI – Farbe?

Hier ist zu unterscheiden, ob Sie Produkte unserer Partnerlieferanten aus der Lagerkollektion wünschen oder lieber ein individuelles Bekleidungsstück fertigen lassen.

Unser Lagerprogramm bietet eine ganze Bandbreite an Produkten und Farben an, und oft kann man auf diesen Basics im Baukastensystem hervorragend aufbauen.

Dennoch sind ausgefallene Farben manchmal schwer zu finden. Abhängig von den benötigten Stückzahlen kann man dann über eine Eigenanfertigung nachdenken. (Bitte beachten Sie auf den entsprechenden Produktseiten die jeweiligen Mindestabnahmemengen.)

Auch im Falle, dass Sie noch keine CI – Farbe haben, lassen Sie uns an der Stelle gemeinsam ein Bekleidungs- und Farbkonzept entwerfen, das alle Ihre Wünsche abdeckt.

 

Zu 4. Welche Stückzahlen werde ich benötigen?

Um die benötigte Stückzahl zu ermitteln ist es noch wichtig zu klären, zu welchem Anlass, wie häufig und über welchen Zeitraum Ihre Mitarbeiter die Bekleidung tragen werden. Messebekleidung wird sicher seltener beansprucht, als Bekleidung täglich am Empfang, in der Bank oder am POS. Nach diesem Bedarf können Sie sich bei der Ermittlung der benötigten Stückzahlen richten.

Daher richtet man sich am besten nach folgender Regel: Kleidung, die direkt auf der Haut getragen wird, wie Hemden, Polos oder T-Shirts, sollten täglich frisch sein. Für eine Woche sind ca. 5 dieser Kleidungsstücke einzuplanen, die man dann einmal in der Woche waschen kann.

Sakko, Westen, Hosen, Pullover und Fleecejacken werden je nach Grad der Verschmutzung sicher nicht so oft gereinigt werden müssen, daher reichen hier vielleicht 2-3 Teile pro Produkt und Person.

Für Outdoorjacken wird meist ein Stück eingeplant. Es sei denn, es ist mit starker Verschmutzung zu rechnen, dann ggf. eine auf Reserve.

 

Zu 5.  Reinigung oder Maschinenwäsche?

Soll Zuhause gewaschen werden oder eine Wäscherei die Reinigung übernehmen?

Die meisten Textilien geben es eigentlich vor. Dennoch können sich die Pflegeeigenschaften ändern, wenn die Textilien durch einen Druck oder eine Bestickung veredelt werden. Dies sollte man in beiden Fällen mit dem Mitarbeiter oder der Reinigung abklären.

Nahezu alle unsere Lagerprodukte können in der Maschine Zuhause gewaschen werden, selbst die Anzüge aus unserer Ready to Wear Kollektion.

Spezielle reinigungsbeständige Produkte finden Sie auch unter unseren Hakro - Artikeln. Diese werden als leasinggeeignet gekennzeichnet und sind gerüstet für die starke Beanspruchung in der Reinigung. Daher empfehlen wir oft in der sportiven Bekleidung die Performancequalität von Hakro, die besonders lange form- und farbstabil bleibt.

 

Zu 6. Möchten Sie eine größere Stückzahl als Reserve im Unternehmen bevorraten oder lieber Artikel bedarfsgenau nachbestellen?

Kalkulieren Sie immer etwas Reserve ein, sollte mal ein Artikel kaputt gehen oder ein Mitarbeiter wechseln. Auch wenn Sie Textilien veredeln lassen, ist es zeitsparender und vor allem kostengünstiger, eine größere Stückzahl als Vorrat anzufertigen, als Einzelteile nachzusticken oder -drucken.

Bei Eigenproduktionen ist unbedingt eine Reserve zu empfehlen, denn trotz genauer Vorgaben ist es möglich, dass Mehr – oder Minderproduktionen geliefert werden. Das könnte im schlimmsten Fall bedeuten, dass Sie zuwenig Bekleidung haben und nicht mehr flexibel agieren können, wenn neue Mitarbeiter ihre Arbeit antreten. Eine Nachproduktion für kleine Stückzahlen lehnen die meisten Produzenten ab.

Zuletzt angesehen